Einführung in die Kreislaufwirtschaft - 06.09.2023

Kreuztal

Zielsetzung

Ziel des Treffens war es, den Teilnehmenden einen thematischen Einstieg in die Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen. Die Veranstaltung sollte die Grundlagen und Potentiale vermitteln und somit die Basis für vertiefende Veranstaltungen des Themenfelds bilden. Mit Hilfe von zwei Impulsvorträgen sollte zunächst das Thema motiviert und anschließend ein Grundverständnis relevanter Fachbegriffe vermittelt werden. Die anschließende Führung durch die Smarte Demonstrationsfabrik Siegen zeigte praktische Einblicke in nachhaltige und zukunftsweisende Technologien und Start-ups. Der Tag endete in einem Workshop mit dem Ziel, die vorgestellten Ansätze der Kreislaufwirtschaft exemplarisch in einer Roadmap zu implementieren.

Impulsvorträge

Grundlagen der Kreislaufwirtschaft

Der erste Impulsvortrag vermittelte die grundlegenden Ansätze der Kreislaufwirtschaft. Der Referent Nikolai Kelbel zeigte anschaulich den Handlungsbedarf auf Seiten der Unternehmen und erläuterte gleichzeitig ökologische und ökonomische Potentiale. Durch konkreten Beispiele aus der Automobilindustrie wurden aktuelle Entwicklungen verdeutlicht. Am Beispiel eines Automobil-Start-ups konnten den Teilnehmenden lernen, wie ein kreislauffähiges Produktkonzept und Geschäftsmodell aussehen kann.

Circular Economy in der Automobilindustrie

Im zweiten Impulsvortrag ist der Referent Prof. Peter Burggräf konkret auf die vier kritischen Fähigkeiten eingegangen, die Unternehmen entwickeln müssen, um sich im Kontext der Kreislaufwirtschaft zukunftsträchtig aufzustellen. Mit Beispielen aus Forschung und Praxis erläuterte er, wie Unternehmen ihre Geschäftsmodelle gestalten, anpassen und erneuern können, um nachhaltig Mehrwert zu generieren.

Smarte Demonstrationsfabrik Siegen (SDFS)

Die SDFS Smarte Demonstrationsfabrik Siegen produziert gemeinsam mit Kooperationspartnern innovative, marktfähige Produkte. Wissenschaftler begleiten die Produktion, untersuchen deren Organisation und forschen gemeinsam mit den Partnern an der Produktion der Zukunft. Die SDFS verbindet ein weitreichendes und starkes Partnernetzwerk aus Industrie und Wissenschaft. Gemeinsam mit ihren erfolgreichen Partnern ermöglicht die SDFS die Entwicklung von Methoden und maßgeschneiderten Lösungen für die Herausforderungen von Unternehmen. Die SDFS hat sich zum Ziel gemacht, die digitale Transformation erlebbar zu machen und die Nachhaltigkeit in der Produktion durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz zu steigern.

Ergebnisse und Ausblick

Unser drittes Treffen legte die Basis für aufbauende Veranstaltungen im Rahmen des Lernparcours Kreislaufwirtschaft. Es zeigt die Relevanz des Themas und das hohe Interesse aller Beteiligten. Die beteiligten Unternehmen sind nun in der Lage, eigene Ansätze im Kontext der Kreislaufwirtschaft bei sich zu identifizieren und sich zielgerichtet und weiterführend mit der Thematik auseinanderzusetzen. Die nächste Veranstaltung wird sich im Online-Format der Transformation zur Elektromobilität widmen und schließt damit die Einführungsphase aller drei Trendthemen ab.

Nächste Veranstaltungen

Sie haben Interesse? Dann kontaktieren Sie uns gerne!

Nikolai Kelbel
Nikolai Kelbel

n.kelbel@wzl.rwth-aachen.de
+49 151 43190382

Kontaktieren
Steffen Wurm
Steffen Wurm

s.wurm@wzl.rwth-aachen.de
+49 241 80 26801

Kontaktieren

Werfen Sie auch einen Blick auf unsere weiteren Ergebnisse

Kommende Veranstaltungen

Immer informiert bleiben mit dem TrendAuto2030plus Newsletter

Newsletter Abonnement

Projektkonsortium