Arbeitskreis 7
Weiterbildungsbedarfe und Qualifizierungsformate
DOKUMENTATION

Inhalt

Arbeitskreis-Treffen - 31.01.2023

Köln

Zielsetzung

Der Arbeitskreis 7: Weiterbildungsbedarfe und Qualifizierungsformate adressiert eine Vielzahl von Akteuren aus der betrieblichen, beruflichen und akademischen Weiterbildung, aus Arbeitsagenturen, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbänden, Wirtschaftsförderungen und Unternehmen der Region. Das Ziel des Arbeitskreises besteht in der Vernetzung dieser Akteure und der gemeinsamen Schaffung von zukunftsfähigen Weiterbildungs- und Qualifizierungsangeboten für die Automobil- und Mobilitätswirtschaft der Region.

Der Schwerpunkt der Kick-Off-Veranstaltung am 31.01.2023 lag auf dem Kennenlernen und ersten Vernetzen der Teilnehmenden sowie auf der gemeinschaftlichen Festlegung der inhaltlichen Ausrichtung des Arbeitskreises. Entsprechend nahmen interaktive Elemente einen breiten Raum ein.

Erwartungen an den Arbeitskreis und Zielbild

Bei der Entwicklung des Zielbildes für den Arbeitskreis standen folgende Leitfragen im Vordergrund: Wie arbeiten wir zusammen? Was ist 2025 anders? Was haben wir bis dahin Neues geschaffen? Im Rahmen der intensiven Kleingruppenarbeiten entstanden folgende Ergebnisse:

„Future Skills“ – Ein erster Blick über den Horizont

Die Frage, welche Kompetenzen in der Zukunft für die Beschäftigten der Automobil- und Zulieferindustrie der Region wichtig bleiben und welche wichtig werden, stand im Mittelpunkt der letzten interaktiven Arbeitseinheit.

In vier Gruppen wurde der Frage nachgegangen, welche klassischen, digitalen, technologischen und transformativen Kompetenzen („Future Skills“) künftig in der Branche benötigt werden. Das Konzept der „Future Skills“ basiert auf einer vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und McKinsey durchgeführten Studie. Die ursprüngliche Fassung von 2018 umfasste drei Kompetenzblöcke. In der überarbeiteten Version 2021 wurden transformative Kompetenzen ergänzt.

Die konkreten Ergebnisse dieses Workshop-Teils werden im Rahmen des kommenden Arbeitskreistreffen zum Schwerpunktthema „Zielgruppen“ weiterentwickelt. Sie stehen deshalb nur aktiven Arbeitskreisteilnehmenden auf einem begleitenden miro-Board zur Verfügung.

Roadmap 2023 und Ausblick

Für 2023 sind noch vier weitere Arbeitskreistreffen zu den Schwerpunkten Zielgruppen, Weiterbildungsbedarfe, Formate und Lernpfade vorgesehen.

Ein Einstieg in den Arbeitskreis ist jederzeit möglich. Zu Beginn eines jeden Treffens werden alle Teilnehmenden auf den Stand der Dinge gebracht. Neue Erkenntnisse, Trends, Qualifizierungsbedarfe und Impulse aus den fachlichen Arbeitskreisen fließen ebenfalls bei jedem Termin mit ein. Ideen und Informationen aus dem Kreis der Teilnehmenden sind herzlich willkommen.

Die detaillierte Dokumentation steht allen aktiven Mitgliedern des Arbeitskreises auf einem miro-Board zur Verfügung, das während der gesamten Laufzeit als Ergänzung zu den Arbeitskreisworkshops genutzt werden wird. Die Zugangsdaten erhalten die aktiven Mitglieder separat.

Arbeitskreis-Treffen - 18.04.2023

„Zielgruppen der Qualifizierung“ | Köln

Zielsetzung

Nach der Kick-Off-Veranstaltung im Januar ging es im 2. Arbeitskreis-Treffen um die Betroffenen des Strukturwandels in der Fahrzeug- und Zulieferindustrie. Schwerpunkt der Workshop-Phasen war das Thema „Zielgruppen der Qualifizierung“ mit der Erarbeitung relevanter Zielgruppen und charakteristischer Zielgruppen-Profile. Impulse aus den Facharbeitskreisen und dem Netzwerk, Hintergrundinformationen zu künftig benötigten Kompetenzen („Future Skills“) sowie Rückblick, Wünsche aus dem Kreis der Teilnehmenden und ein Ausblick auf das weitere Programm 2023 rundeten das Programm ab.

Zirkuläre Produktion in der Automobilbranche

Der erste Impulsvortrag stellte die Ergebnisse aus den Kick-Off-Veranstaltungen der TrendAuto-Facharbeitskreise 1 bis 6 vor. Diese Reihe wird auf Wunsch der Teilnehmenden beim nächsten Arbeitskreistreffen am 19. Juni 2023 fortgeführt. Auf diese Weise fließen die Zukunftsthemen der Region unmittelbar in die Arbeit dieses übergreifenden Arbeitskreises ein.

Impuls „Future Skills“ - Welche Kompetenzen werden künftig benötigt?

Die Frage, welche Kompetenzen in der Zukunft für die Beschäftigten der Automobil- und Zulieferindustrie der Region wichtig bleiben und welche wichtig werden, ist zentral für die Entwicklung bedarfsgerechter Qualifizierungsangebote.

Der zweite Impuls stellte zwei sinnvolle Ansätze zu den künftigen Anforderungen in der Industrie („Future Skills“) vor.

  1. Eine zentrale Rolle spielt die in den Jahren 2018 und 2021 vom Stifterverband und McKinsey durchgeführte Studie „Future Skills“, die die Grundlage für weitere Branchenuntersuchungen darstellt. Darin wurden2018 zunächst drei Kompetenzfelder (klassische, digitale und technologische Schlüsselkompetenzen) definiert, die 2021 um transformative Kompetenzen ergänzt wurden. (Quelle: https://www.stifterverband.org/medien/future-skills-2021).
  2. Speziell für die Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg hat 2021die AgenturQ insgesamt 12 erfolgskritische Kompetenz-Cluster in den Kategorien „Technologische Fähigkeiten“, „Industriefähigkeiten“, „Digitale Schlüsselqualifikationen“ und „Überfachliche Fähigkeiten“ identifiziert. (Quelle: https://www.agenturq.de/wp-content/uploads/2021/10/2109091_Broschu%CC%88re-Future-Skills_FINAL.pdf)

Bereits bei der Kick-Off-Veranstaltung am 31.01. wagten die Teilnehmenden einen eigenen „Blick über den Horizont“ und widmeten sich der Frage, welche dieser Kompetenzen für die Beschäftigten der Region relevant werden. Diese Ergebnisse fließen in die weitere Arbeit im Arbeitskreis ein und werden beim nächsten Treffen am 19.06.2023 zum Schwerpunkt „Weiterbildungsbedarfe“ weiterentwickelt.

Schwerpunkt „Zielgruppen der Qualifizierung“

Der Schwerpunkt des 2. Arbeitskreis-Treffens lag auf dem Thema „Zielgruppen für die Qualifizierung“. Hierbei ging es um die Frage, welche Gruppen wie von der Transformation der Automobil- und Zulieferindustrie betroffen sind. In einem ersten Schritt identifizierten die Teilnehmenden relevante Zielgruppen und entwickelten anschließend charakteristische Zielgruppenprofile für die unterschiedlichen Hierarchieebenen. In einem intensiven Austausch wurden anschließend unter anderem die Herausforderungen des Fachkräftemangels und die Qualifizierung der ungelernten Arbeitskräfte thematisiert.

Erarbeitete Zielgruppenprofile

Roadmap 2023 und Ausblick

Ein Einstieg in den Arbeitskreis ist jederzeit möglich. Zu Beginn eines jeden Treffens werden alle Teilnehmenden auf den Stand der Dinge gebracht. Neue Erkenntnisse, Trends, Qualifizierungsbedarfe und Impulse aus den fachlichen Arbeitskreisen fließen ebenfalls bei jedem Termin mit ein. Ideen und Informationen aus dem Kreis der Teilnehmenden sind herzlich willkommen.

Das nächste Arbeitskreis-Treffen am Montag, den 29. August 2023 widmet sich den aktuellen, mittel- und langfristigen Weiterbildungsbedarfen durch den Strukturwandel in der Automotive-Industrie der Region.

Nächste Veranstaltungen