Semidynamisches induktives Laden

123456789
Demonstration des Prototyp(-systems) in Einsatzumgebung

Beschreibung

Im Gegensatz zum konduktiven Laden handelt es sich bei dem induktiven Laden um eine Ladetechnologie, bei der elektrische Energie von einer Ladestation an ein batterieelektrisches Fahrzeug übertragen wird, ohne dass ein physisches Kabel verwendet werden muss.

Eine Ausprägung des induktiven Ladens ist das semidynamische, induktive Laden. Hierbei erfolgt die kabellose Aufladung während sich das Fahrzeug im Stand, Halten oder Rollen befindet. Die Anwendung kommt insbesondere für Taxis an Taxihaltestellen infrage.

Die praktische Umsetzung der Ladetechnologie lässt sich bspw. auf dem Gelände der Hochschule Hannover bzw. an einem Taxistand des Hauptbahnhofs Hannover sehen. Im Rahmen des Projekts „LaneCharge“ wurde hierbei ein induktives Ladesystem entwickelt und erprobt, das kontinuierliche Zwischenladungen für Stopp & Go-Situationen ermöglicht, die an Taxiständen üblich sind. Als Zielgruppen für die Technologie werden insbesondere Kommunen und Infrastrukturbetreiber ausgemacht.

Chancen
  • Insbesondere für Taxi-Betreiber oder Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel von Vorteil
  • Erhöhung der Nutzer-Freundlichkeit durch den Wegfall von herkömmlichen Ladestopps
  • Wegfall von mechanischem Verschleiß im Gegensatz zu herkömmlichen Ladeanschlüssen und Wegfall von Komponenten (z.B. Ladekabel)
Herausforderungen
  • Bedarf an Standardisierung
  • ggf. geringere Ladegeschwindigkeit im Vergleich zu konduktivem Laden (Strahlungsgrenzwerte begrenzen übertragene Leistung)
  • Störpotential im Hochfrequenzspektrum hoch
  • kostenintensiv
  • Der Wirkungsgrad ist geringer als bei stationärem, induktivem Laden
Quellen:

Trend

[dazugehoerige-techprozesstrends]
[dazugehoerige-techprodukttrends]
123456789
Demonstration des Prototyp(-systems) in Einsatzumgebung