Schwungradspeicher

123456789
Demonstration des Prototyp(-systems) in Einsatzumgebung

Beschreibung

Ein Schwungradspeicher ist ein mechanischer Energiespeicher, bei dem Energie in Form der Rotationsbewegung eines Schwungrades gespeichert wird. Für die Energiespeicherung wird zunächst das namensgebende Schwungrad mittels eines Elektromotors auf eine hohe Drehzahl beschleunigt, damit die Energie als Rotationsenergie gespeichert werden kann. Wird die gespeicherte Energie anschließend benötigt, kann die kinetische Energie des rotierenden Schwungrades in elektrische Energie umgewandelt und genutzt werden.

Schwungradspeicher könnten zukünftig verstärkt in Ladestationen für batterieelektrische Fahrzeuge (battery electric vehicle, BEV) zum Einsatz kommen. Ein Konsortium aus Universitäten, Energieversorgern und Unternehmen hat bspw. den Prototypen eines Schwungradspeichers namens „FlyGrid“ entwickelt. Dieser kann in eine Schnellladestation integriert werden und neue Möglichkeiten für die Nutzung von erneuerbaren Energiequellen schaffen. Der Speicher weist dazu eine Kapazität von 5 kWh und eine Ladeleistung von bis zu 100 kW auf.
Ein ähnliches Vorhaben wird im Pilotprojekt „Buffered-HLL“ umgesetzt. Durch die Verwendung eines Schwungradspeichers in einer neuartigen Pantographen-Schnellladestation sollen zukünftig E-Busse mit Strom versorgt werden können, ohne auf den Ausbau von Stromnetzen angewiesen zu sein.

Chancen
  • Keine Notwendigkeit von Magneten sowie seltenen Erden
  • Sicherstellung der Stromversorgung unabhängig vom Ausbau des Stromnetzes entlang der Fahrstrecke
  • Reduktion der Ladedauer von Elektrofahrzeugen
  • Erhöhung der Netzstabilität
Herausforderungen
  • Bisher zeichnet sich eine mögliche Anwendung nur als Kurzzeitspeicher ab: Da der Motor Energie benötigt, um den Rotor in Schwung zu halten und so Energie zu speichern, entlädt sich die Batterie ohne konstante Energiezufuhr.
Quellen:

Trend

[dazugehoerige-techprozesstrends]
[dazugehoerige-techprodukttrends]
123456789
Demonstration des Prototyp(-systems) in Einsatzumgebung