Kontinuierliches Laser-Walzverfahren

123456789
Funktionsnachweis der Technologie im Labor(-maßstab) auf Systemebene

Beschreibung

Ein sandwichstrukturierter Verbundwerkstoff besteht aus zwei dünnen, hochfesten Blechen, die durch den dicken und leichten Kern getrennt sind. Im Gegensatz zum üblichen Schweißen oder Kleben der Decklagen auf Innenstrukturen, kann das kontinuierliche Laser-Walzverfahren hierbei vorteilhaft sein, da dünnwandige Ausführungen und geringe Bauteil-Gewichte ermöglicht werden.

Beim kontinuierlichen Laser-Walzverfahren werden die Spalten zwischen den beiden Deckblechen und der Kernlage mittels Scanner-gesteuertem Laser anvisiert, wodurch die Metalloberflächen erhitzen. Die Walzen pressen anschließend die aufgeschmolzenen Oberflächen von Kernlage und Deckbleche zu einer Dauerbindung zusammen.

Chancen
  • Möglichkeit zur extrem dünnwandigen Ausführungen (Untergrenze bei Strangpressen: 1,5 mm)
  • Verringerung von Bauteil-Gewicht und Durchlaufzeit
Herausforderungen
  • Hohe Kosten durch Anlagenintensität
  • Hohe Fertigungsgenauigkeit bzw. -abstimmung erforderlich
Quellen:

Trend

[dazugehoerige-techprozesstrends]
[dazugehoerige-techprodukttrends]
123456789
Funktionsnachweis der Technologie im Labor(-maßstab) auf Systemebene