Intelligente Sitze

123456789
System hat sich in Einsatzumgebung bewährt, wettbewerbsfähige Produktion im Fall von Schlüsseltechnologien

Beschreibung

Die Bezeichnung „intelligente Sitze“ zielt auf neuartige Fahrzeugsitze zwecks Fahrerüberwachung ab. Ein mit dem Fahrersitz verbundenes Überwachungssystem ist hierbei in der Lage, Ermüdungserscheinungen sensorbasiert zu erkennen. Als Reaktion treten dann bspw. gezielte Vibrationen auf oder es erfolgt eine Anpassung der Sitzhärte an kritischen Stellen. Insbesondere in Kombination mit dem teilautonomen Fahren, wo ein temporäres Eingreifen des Fahrers in kritischen Situationen gefordert ist, können auf diesem Weg potentiellen Sicherheitsrisiken durch ermüdete Fahrer entgegengewirkt werden.

Der Automobilzulieferer Faurecia ist im Bereich der intelligenten Sitze aktiv und druckt insgesamt zehn Erkennungssensoren in den Bezug entsprechender Fahrzeugsitze. Das Unternehmen plant den Vertrieb der bereits serienreifen Technik ab 2024.

Chancen
  • Erhöhung der Fahrzeugsicherheit
Herausforderungen
  • Grundsätzlich ist zu hinterfragen, ob die Ermüdung einer Person lediglich durch ihr Sitzverhalten bzw. ihre Sitzposition erkennbar ist. Eine Kombination mit weiteren Erkennungstechnologien dürfte daher unumgänglich sein
  • Fraglich ist die Technologie-Relevanz mit Blick auf vollautomatisierte Fahrzeuge. Eventuell handelt es sich bei den intelligenten Sitzen somit um eine „Übergangstechnologie“
Quellen:

Trend

[dazugehoerige-techprozesstrends]
[dazugehoerige-techprodukttrends]
123456789
System hat sich in Einsatzumgebung bewährt, wettbewerbsfähige Produktion im Fall von Schlüsseltechnologien