Event-Based Vision

123456789
Demonstration der Technologie in simulierter, dem späteren Einsatz entsprechender Umgebung - beim industriellen Einsatz im Fall von Schlüsseltechnologien

Beschreibung

Die „Event-Based Vision“ gilt als innovative Technologie im Bereich der Bildverarbeitung. Anstatt einer kontinuierlichen Bildaufnahme und -verarbeitung mit konstanter Frequenz, erfolgt bei ereignisbasierter Vision eine asynchrone Erkennung und Aufzeichnung der jeweiligen Szene in Abhängigkeit von auftretenden Änderungen.

Die Technologie bietet mit Blick auf einen potenziellen Einsatz im autonomen Fahrzeugbetrieb eine Kombination wertvoller Vorteile: Zunächst können Fahrsituationen besser eingeschätzt werden, da Szenenänderungen (z.B. neu auftretende Fußgänger oder Fahrzeuge) fokussiert und eindeutiger erkannt werden können. Zugleich führt die Nichtbeachtung von komplexen, aber unrelevanten Hintergrundinformationen (z.B. der Himmel) zu einer erheblichen Reduzierung der Datenrate.

Chancen
  • Reduzierung der Datenrate, da nur relevante Informationen erfasst werden
  • Verringerung des Energieverbrauchs durch Reduzierung der Datenrate
  • Verbesserung der Bilderkennung auch bei schlechten Lichtverhältnissen aufgrund des großen Dynamikbereichs
  • Verbesserung der Reaktionszeiten
Herausforderungen
  • Geringe Eignung für statische Fahrsituationen
  • Hohe Komplexität der Bildverarbeitungsalgorithmen
Quellen:

Trend

[dazugehoerige-techprozesstrends]
[dazugehoerige-techprodukttrends]
123456789
Demonstration der Technologie in simulierter, dem späteren Einsatz entsprechender Umgebung - beim industriellen Einsatz im Fall von Schlüsseltechnologien