Biobasierte Fahrerüberwachung

123456789
Ausgearbeitetes (Technologie-)Konzept

Beschreibung

Die zunehmenden gesetzlichen Anforderungen zur Müdigkeits- und Ablenkungserkennung von Autofahrern, führt zur Anwendung neuer Technologien im Bereich der Driver-Monitoring-Systems. Insbesondere zur Erkennung von Müdigkeit sind biobasierte Fahrüberwachungssysteme ein häufig betrachteter Forschungsgegenstand. Hierbei kommen etwa die Elektroenzephalografie (EEG), Elektrokardiographie (EKG) und Elektromyographie (EMG) zur Messung von Gehirnströmen, Herzaktivitäten und Muskelbewegungen als potentielle Überwachungsansätze infrage.

Eine Kombination mit bildbasierten Überwachungssystemen könnte die Analysegenauigkeit steigern.

Chancen
  • Hohe Genauigkeit bei der Erkennung früher Schläfrigkeitsanzeichen
Herausforderungen
  • Gefahr einer geringen Technologieakzeptanz, da erforderliche Hardware während der Fahrt am Körper des Fahrers befestigt werden muss
  • Anfälligkeit der Hardware bereits bei leichten Bewegungen. Diese können die extrahierten Signale verfälschen und die Genauigkeit verringern
Quellen:

Trend

[dazugehoerige-techprozesstrends]
[dazugehoerige-techprodukttrends]
123456789
Ausgearbeitetes (Technologie-)Konzept