Axialflussmotor

123456789
Demonstration des Prototyp(-systems) in Einsatzumgebung

Beschreibung

Während sich der Rotor bei einem herkömmlichen Elektromotor (Radialflussmotor) in einem feststehenden Stator dreht und sich zwischen diesen ein schmaler Spalt befindet, zeichnet sich der axial aufgebaute Motor dadurch aus, dass seine Statorscheibe sandwich­artig zwischen zwei Rotorscheiben angeordnet ist. Dadurch kann er extrem flach gebaut werden, weshalb er auch zur Bezeichnung „Pancake-Motor“ kam.

Für die Entwicklung des Axialflussmotors in den letzten Jahren ist der Elektromotor-Hersteller Yasa maßgeblich verantwortlich. Als Tochterunternehmen des Automobilherstellers Mercedes-Benz entwickelt man den Axialflussmotor mittlerweile gemeinsam, um entsprechende E-Antriebe der nächsten Generation zur Serienreife zu bringen.

Chancen
  • Möglichkeit zu sehr kompakter Bauweise
  • Erhöhung der Drehmomentdichte um bis zu 30 % und Steigerung der Leistungsdichte um einen Faktor von bis zu 2.5
  • Reduzierung des Materialbedarfs an Kupfer und Eisen
  • Erhöhung der Fahrzeug-Reichweite
Herausforderungen
  • Frühere Anwendungstests zeigten technische Probleme auf
  • Hohe Herstellkosten
Quellen:

Trend

[dazugehoerige-techprozesstrends]
[dazugehoerige-techprodukttrends]
123456789
Demonstration des Prototyp(-systems) in Einsatzumgebung