Antriebsunabhängige Fahrzeugarchitekturen

123456789
Funktionsnachweis der Technologie im Labor(-maßstab) auf Systemebene

Beschreibung

Um Skaleneffekte und damit Kostenreduktionen bei batterieelektrischen Fahrzeugen und elektrischen Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb zu erzielen, kann die Nutzung gemeinsamer Fahrzeugarchitekturen, im Sinne der gleichartigen Gestaltung von Energiespeichern und Standardisierung von Bauräumen für Antriebskomponenten, angestrebt werden.

Konkret kann dies eine geometrische und materialtechnische Anpassung von Wasserstoff-Drucktanks erreicht werden. Während heutige Drucktanks zylinderförmig sind und damit den Nachteil ungenutzter Hohlräume verursachen, ermöglicht die Konstruktion abgeflachter, quarderförmiger Bauformen eine effiziente Bauraum-Nutzung, sowie die Möglichkeit einer Integration von Wasserstoff-Drucktanks in Batteriespeicherräume. Darüber hinaus kann die Nutzung von Speicherkörpern aus nahtlosen Stahlrohren, anstelle von CFK-Tanks einen Einbau in Chassis mit Batteriebaukasten erleichtern.

Chancen
  • Realisierung von Skaleneffekte
  • Erleichterung der Marktdurchdringung für FCEV
Herausforderungen
  • Ggf. wären Neustrukturierung der Fertigungsprozesse und der Fahrzeugkonstruktionen erforderlich
Quellen:
  • Ruf, Michael; Stahl, Hans-Ulrich; Kunze, Klaas; Zaremba, Swen; Horoschenkoff, Alexander; Unwerth, Thomas; Drechsler, Klaus (2021): Neue Bauweisen von Wasserstoffdruckbehältern für die Integration in zukünftige Fahrzeugarchitekturen, in: Pfingstl, Simon; Horoschenkoff, Alexander; Höfer, Philipp; Zimmermann, Markus; Proceedings of the Munich Symposium on lightweight design 2020, Berlin, Deutschland: Springer Vieweg, S. 74-86.

Trend

[dazugehoerige-techprozesstrends]
[dazugehoerige-techprodukttrends]
123456789
Funktionsnachweis der Technologie im Labor(-maßstab) auf Systemebene